das beste Gotti der Welt

Heute war ich mit den Jungs zu Besuch bei meinem Gotti. Junior hat sich schon lange darauf gefreut. denn bei meinem Gotti im Garten befindet sich ein sehr, sehr cooler Swimmingpool. Bei unserem letzten Besuch vor zwei Jahren war es hauptsächlich die Tochter, die ausgiebig badete. Junior erzählt zwar immer, wenn wir von meinem Gotti reden, dass der Gottimann letztes Mal mitsamt seinen Kleidern in den Pool gesprungen sein um ihn aus dem Wasser zu ziehen, da er reingefallen war.

Wir hatten einen wunderschönen Nachmittag, wurden sehr fein verköstigt und die Jungs haben ausgiebig gebadet. Also vorallem Junior, dem Kleintje war es ein wenig zu kalt.

Die beiden Jungs konnten sich nur ganz schwer von meinem Gotti und allem trennen. Ich glaube, am liebsten wären sie gleich da geblieben. so wurde es recht spät am Abend, bis wir wieder zuhause waren. Die beiden Jungs meinten einstimmig, wir sollten nicht wieder so lange warten, bis wir sie wieder besuchen…

danke vielmal es war wieder wunderschön bei Euch und wir alle haben es riesig genossen.

Heimurlaub für einen Tag

Der Grosspapi durfte den 15. August zuhause im Inkenberg verbringen. Darauf hatte er sich schon lange gefreut und auch wir waren sehr glücklich, dass er so grosse Fortschritte gemacht hat, und dass das nun klappt.

Ich bin mit den Jungs gleich am Morgen schon hochgefahren, damit wir da sind, wenn er vom Grossmami abgeholt wird.

Unsere Lieblingshobbyschwägerin hat ein cooles Willkommensbild gebastelt.

Der Tag hat wunderbar geklappt und hat allen sehr gefallen. Mein Vater hat glaub alle Stühle und Sessel ausprobiert und auch sein Bett probegelegen, ob er gut daraus wieder aufstehen könne.

Das Treppensteigen und auch die Schwelle zum Balkon machen ihm keine Sorgen, das macht er wirklich super. Für die Dusche braucht es noch ein paar Hilfsmittel, aber auch das wird klappen.

Der nächste Schritt wird nun ein paar Wochenenden zuhause sein bevor es dann ambulant weiter gehen wird.

Wir sind alle mächtig stolz auf meinen Vater, dass er das so toll macht. Er ist wirklich hochmotiviert am Üben.

Aber was wir auch nicht vergessen dürfen ist, wie toll meine Mutter Zuhause den Laden schmeisst. Es ist keine einfache Aufgabe und sie muss wirklich sehr hart arbeiten im Moment. Glücklicherweise hat sie ein paar liebe Menschen, die ihr beistehen und zur Hand gehen.

Jetzt hoffen wir, dass es langsam wieder normaler wird. Mal sehen was die Zukunft noch bringt!

Blutabnahme

Die Kleine Madame musste heute Blut abnehmen. Wir wollen einen Allergietest machen. Und da sie ja nur schon für den kleinen “Stupf” in den Finger von zwei Leuten gleichzeitig beruhigt und gehalten werden muss, hat die Ärztin vorgeschlagen, sie könne vorgängig “Zauberpflaster” darauf montieren. Diese betäuben die Hautstelle örtlich und so spüre sie den Stich nicht.

Das haben wir dann auch gemacht, eine Stunde vor dem Termin haben wir die Pflaster montiert.

Und es hat ganz prima geklappt, sie durfte ein Musikvideo anschauen und die Ärztin hat währenddessen gestochen. Das Herausziehen hat sie dann ein wenig gespürt, sonst war es wirklich ganz ok so.

Der Allergietest hat nun bestätigt, was wir teilweise schon wussten. Sie ist allergisch auf Gräser und auch auf Roggen. Die Katzenallergie hat nicht so stark angeben, die sei eher schwach vorhanden. Aber was noch dazu kommt ist eine Allergie auf Hausstaubmilben. Und da müssen wir nun wohl Massnahmen ergreifen.

Lego

Ein Ferienziel war es unsere Legos mal wieder aufzuräumen und zu sortieren. Dazu haben wir alle Legoteile zusammengeräumt und ins Wohnzimmer gezügelt. Dort haben wir dann sehr, sehr lange alles wieder sortiert und die Kinder durften dann ein paar Tage lang im Wohnzimmer viele Anlagen nach Anleitung aufbauen, bevor wir sie dann am letzten Donnerstag wieder auf den Estrich in unser Legozimmer gezügelt haben.

Jetzt haben sie wieder Platz zum Spielen und wir kriegen die Kinder fast nicht mehr zu uns runter…

Tagebuch unserer Kinder