Category Archives: Sport

Corona Tag 71

Arbeitstag 1

Mit dem Velo zur Arbeit fahren zu können ist ja schon sehr schön. Am Morgen ist man nachher so richtig wach und am Abend hat man, bis man zuhause ist schon wieder richtig abgeschaltet.

Heute hatten weder Alain noch ich Zeit das Zmittag zu kochen. Also haben wir am Morgen den Reiskocher und im Backofen ein Fischgratin programmiert, dass es aufs Zmittag fertig wird. Das hat recht gut geklappt.

Der Kleintje hat wieder mit seinem Freund abgemacht und war den ganzen Nachmittag mit ihm unterwegs. (inkl. Skateboard, Beyblade-Arena und Nerfpistole)

Die Tochter hat heute mal die Cellostunde nicht vergessen und war pünktlich da, ein Novum… Die Cellolehrerin ist enttäuscht, dass sie aufhört im Sommer.

Am Abend hatten wir wieder eine Tennisstunde, diesmal zu viert und wir durften die Bälle wieder berühren. Die Lockerung ist langsam überall spürbar, vieles wird wieder möglich, wenn auch mit Einschränkungen.

Corona Tag 66

Heute morgen war der Wurm drin. Junior und ich sind uns ziemlich in die Haare geraten. Er hat drei Bücher aus der Bibliothek in der Schule. Die müssten wir nun zurückbringen. Es fehlt aber immer noch eines. Ich hatte ihn seit Tagen gebeten in der Schule nach dem Buch zu suchen. Er sagt, das habe er , er könne es nicht finden. Ich bin mir nun nicht sicher, ob er wirklich gesucht hat, oder ob er es vergessen hat.

Na ja, er war wohl nicht empfänglich für meine Bitte, doch nochmals zu schauen. Er lag dann sauertraurig auf dem Sofa und liess sich nicht mehr ansprechen, bis er losmusste. Und auch da war es sehr, sehr widerwillig.

Der Kleintje durfte heute einen Schulthek in den Kindergarten nehmen. Sie treffen heute ihre Erstklasslehrerin und die neuenr Gschpänli von der ersten Klasse. Er war ziemlich aufgeregt und freute sich riesig.

Am Nachmittag musste ich mit der Tochter Schuhe kaufen gehen. Sie möchte einfache “Schlüpfschuhe” aber so, dass sie Socken tragen kann. keine Ballerinas… Das war ein schwieriges Unterfangen, aber wir wurden gottseidank bei den Sketchers fündig.

Heute abend hatten wir das erste Mal wieder Tennis-Unterricht. Wir durften nur zu zweit spielen und wir durften keine Bälle mit den Händen berühren. “You can hit the balls, but you cannot touch them” 🙂

Corona Tag 60

Der ersehnte Schulthek ist da. Das ging ja erstaunlich schnell. Und Junior ist überglücklich. Er aht ihn allen gezeigt und wollte am Nachmittag gleich mit dem Schulthek in den Kindergarten.

Die Jungs haben den Karton des Schultheks natürlich gleich ihrer Hütte einverleibt. Von der halben Nachbarschaft gibt es mittlerweile Kartonspenden… Ich glaube das wird dann beim Entsorgen einen ganze Autoladung Karton. Die Hütte ist mittlerweile so gross, ich krieg sie gar nicht mehr richtig aufs Bild.

Am Nachmittag habe ich es nochmals mit Joggen versucht, Ich bin es ganz langsam angegangen und es hat mir den Puls nicht mehr so hoch gejagt. Aber es war auch wieder kalt und ich habe keine Steigungen gemacht heute.

Ansonsten war es ein normaler Donnerstag. Ausser das die ausserschulischen Sachen alle nicht stattfinden, läuft es recht normal. Die Kinder sind viel draussen unterwegs und spielen mit ihren Freunden.

man merkt im Moment nur wenig von der Pandemie. Man sieht Leute mit Mundschutz, muss überall Distanz waren (was ich eigentlich noch angenehm finde) und hat teilweise Wartezeiten um einkaufen zu können. Aber das Leben nimmt sonst seinen fast gewohnten Gang, einfach ist alles ein wenig ruhiger.

Corona Tag 59

Gestern nachmittag und abend hatte ich irgendwie Herzrasen. Mein Herz war irgendwie viel zu schnell unterwegs und ich hatte so ein doofes Druckgefühl in der Brust. Das hat mir Angst gemacht, vorallem weil es nun schon das dritte Mal, zwar in langen Abständen, gekommen ist. Uns so habe ich mich heute bei meiner Hausärztin gemeldet und sie meinte ich solle doch mal vorbeikommen. Dann machen wir ein EKG und schauen das Blutbild an. Ich habe dann gleich für 2 Uhr einen Termin bekommen.

Der Morgen zuhause war gespenstisch ruhig. Alain hat ob im Dachzimmer gearbeitet und sonst war es ruhig. Das hatten wir ja schon sehr lange nicht mehr, das kam mir ziemlich komisch vor. Aber schon am Mittag hat sich das Haus wieder gefüllt und jedes Kind hatte viel zu erzählen im Moment.

Das EKG am Nachmittag war dann völlig normal und unauffällig. Auf die Blutwerte warte ich noch. Mal sehen, was das noch zeigt.

Am Abend haben wir heute wieder einmal Waffeln gemacht, ein Gutelaune-Essen! Die Tochter hatte das erste Volleyballtraining mit Vorschriften und Einschränkungen. Aber es hat ihr wohl trotzdem grossen Spass gemacht.

Corona Tag 35

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich in unserer Familie die sein werde, die am meisten Lagercholler kriegt. Ich bin gerade ziemlich schlecht gelaunt und kann mich nicht so recht motivieren.

Ich habe das Gefühl ich bin nur noch am Aufräumen, Putzen, Waschen, Kochen und Kinder bespassen. Und das in einer Dauerschleife. Dabei versuche ich mir Zeitfenster für mich zu nehmen, gehe joggen, am Abend noch eine Runde mit meinem Mann alleine raus, habe den geliebten Spieleabend mit meinen Freundinnen… trotzdem fällt mir gerade ziemlich die Decke auf den Kopf.

Mein Mann hat mir als Aufsteller ein feines Frühstück gemacht, dann habe ich mir mal ein Bad eingelassen, das hilft oft, meine Stimmung zu heben.

Am Nachmittag sind wir wieder eine Runde joggen gegangen, die Tochter hat uns auf dem Fahrrad begleitet. Ab Kilometer 5 (von 8) war ich am Limit und habe mich mühsam bis zum Schluss durchgekämpft. Mann, so macht das keinen Spass…

Wenn dann nicht mal mehr die frische Luft hilft, muss ich halt backen oder kochen, das hilft auch oft. Zusammen mit dem Kleintje haben wir Pita-Brot nach einem Rezept von meiner Schwester gemacht. Dazu gab es Poulethacktätschli und Tzatziki. Das war sehr, sehr lecker!

Und meine Stimmung war dann am Abend auch wieder besser…

Corona Tag 29

Ostermontag…

Wir hatten heute abgemacht, das Alain und ich am Morgen eine Runde Joggen gehen. Ich kam aber irgendwie nicht aus den Federn heute und so war es dann 10 Uhr bis wir losliefen. Ich kämpfe noch immer mit meiner Kondition aber es zeichnen sich kleine Erfolge ab: ich kann mittlerweile wieder ein bisschen reden beim Laufen und ich schaffe es 8km durchzulaufen.

Es hat auf jeden Fall sehr gut getan. ich war nachher ziemlich ko, Alain ist noch 1 1/2 Stunden aufs Velo :-))

Ansonsten haben wir den Tag ganz ruhig und gemächlich genossen. Ich fand heute Zeit für mich, konnte mit der Tochter ganz in Ruhe Steine bemalen und etwas lesen konnte ich auch. Alain und ich haben wieder eine lange Runde Jocker gespielt, wir haben wirklich um jeden Punkt gekämpft, verloren habe ich trotzdem…

Alains Baum blüht ganz wunderbar dieses Jahr:

Die Kinder haben heute online Spiele gespielt (Junior per skype und nintendo switch mit seinem Freund) und es waren alle eine lange Runde draussen an der frischen Luft. Sei es um mit Trotti und Velo ein paar Runden zu drehen oder um eine Runde Volleyball zu spielen.

Junior hat von den Nachbarn die nächste grosse Schachtel bekommen und an seiner Hütte weitergebaut.

Am Abend gab es dann noch feinstes Grillznacht. das war ein wirklich guter Tag heute!!!

Skiferien 2018 Lenzerheide

Und wieder durften wir für eine Woche die Lenzerheide zu unserem Zuhause machen. Wir fühlen uns mittlerweile wirklich sehr wohl da oben und kennen nun schon das ganze Skigebiet.

Der Kleintje ging in die Skischule, während die beiden Grossen abwechselnd mit Alain oder mir auf die Skipiste kamen.

Es macht wirklich grossen Spass mit den Kindern die Hänge runter zu düsen. Junior ist mittlerweile schneller unterwegs auf den Skiern als ich und düst recht schnell die Pisten runter. Die Tochter ist eher ein gemütlicher Fahrer. Gegen Ende der Woche hatte ich dann gemerkt, wie ich am besten damit umgehe. Wir gaben der Tochter jeweils ein paar Minuten Vorsprung und sind ihr dann hinterhergedüst. So war sie nicht gestresst und Junior fuhr uns beiden nicht immer davon 🙂

Am Dienstagabend haben wir uns mit der Familie meines Chefs zum Zamcht getroffen, da sie dieses Jahr in der selben Woche in den Skiferien waren. Das war ein sehr gemütlicher Abend. Sechs Kinder vier Erwachsene geben eine gute Runde ab…

Die Woche war schnell vorüber und wir haben es wirklich sehr genossen. Einzig Juniors Launen haben uns hie und da zu schaffen gemacht…

Eislaufen zum Zweiten

Die Tochter war untröstlich, dass wir ohne sie eislaufen waren. Und so haben wir es heute nochmals wiederholt, diesmal zusammen mit der Tochter. Alain war derweil mit einem Teil seiner Patenkindern auf der Skipiste.

Es war recht entspannt mit drei Kindern, vorallem da die beiden großen zusammen weiterfahren konnten, als der Kleintje müde wurde. Und als wir dann sogar noch zum großen gelben M zum Zmittag fuhren, waren drei Kinder glücklich!