Category Archives: life is beautiful

Skiferien 2018 Lenzerheide

Und wieder durften wir für eine Woche die Lenzerheide zu unserem Zuhause machen. Wir fühlen uns mittlerweile wirklich sehr wohl da oben und kennen nun schon das ganze Skigebiet.

Der Kleintje ging in die Skischule, während die beiden Grossen abwechselnd mit Alain oder mir auf die Skipiste kamen.

Es macht wirklich grossen Spass mit den Kindern die Hänge runter zu düsen. Junior ist mittlerweile schneller unterwegs auf den Skiern als ich und düst recht schnell die Pisten runter. Die Tochter ist eher ein gemütlicher Fahrer. Gegen Ende der Woche hatte ich dann gemerkt, wie ich am besten damit umgehe. Wir gaben der Tochter jeweils ein paar Minuten Vorsprung und sind ihr dann hinterhergedüst. So war sie nicht gestresst und Junior fuhr uns beiden nicht immer davon 🙂

Am Dienstagabend haben wir uns mit der Familie meines Chefs zum Zamcht getroffen, da sie dieses Jahr in der selben Woche in den Skiferien waren. Das war ein sehr gemütlicher Abend. Sechs Kinder vier Erwachsene geben eine gute Runde ab…

Die Woche war schnell vorüber und wir haben es wirklich sehr genossen. Einzig Juniors Launen haben uns hie und da zu schaffen gemacht…

Ich – Einfach unverbesserlich 3

Junior durfte an seinem Geburtstag im Juli mit Simone ins Kino, sich den Film “Ich – Einfach unverbesserlich 3” ansehen. Er freute sich riesig darauf, denn er war bisher erst einmal mit Alain im Kino gewesen.

Wir waren sehr gespannt, ob das gut geht. Denn was Filme anbelangt, sind unsere Kinder etwas sensibel. Und dann noch das Ganze auf der grossen Leinwand mit Kino-Atmosphäre, das war doch etwas Spezielles. Aber wir wussten, Simone wird das schon schaukeln.

Und dann kam ein sehr glücklicher Junge heim. Es war glaub wirklich ein tolles Erlebnis. Der Film hat ihm mega-gut gefallen, das Kino eh und alleine mit Simone dorthin zu gehen, fand er auch mega-super.

Er hat uns die Geschichte in allen Einzelheiten schildern können. Ich glaube er hat den Film geradezu aufgesogen:

Die Geschichte handelt wie in den ersten beiden Teilen von Gru und seinen drei Adoptivtöchtern. Gru ist im dritten Teil sehr deprimiert, weil er wegen Misserfolg aus der “Anti-Verbrecher-Liga” ausgeschlossen wurde. Doch dann erfährt er, dass er einen Zwillingsbruder hat.  Dru scheint nicht nur besser auszusehen, er scheint auch viel erfolgreicher zu sein. Nun beginnt ein brüderliches Machtkampf, welcher dann aber durch das Auftreten von Superschurke Balthazar Bratt jäh beendet wird. Die Brüder müssen zusammenspannen um den Bösewicht daran zu hindern, die Weltherrschaft an sich zu reissen.

Jetzt beginnt der DVD-Verkaufsstart von “Ich – Einfach unverbesserlich 3”. Und Nikolina von grayling.ch hat angefragt, ob wir nicht Lust hätten, einen kleinen Wettbewerb zu veranstalten und 3 DVD’s zu verlosen. 

Na klar, noch so gerne! Junior hat sich eine Frage ausgedacht und ihr könnt per Kommentar hier im Blog, per Mail, per Kommentar auf Facebook oder mit einem Kommentar auf Instagram teilnehmen.

Junior möchte von euch wissen, welchen der Minions ihr am liebsten mögt.

Teilnahmeschluss ist der 12. November.

10 Jahre!

heute haben wir unseren 10. Hochzeitstag! Wahnsinn!

Und noch immer ist da der liebste und beste Mann an meiner Seite, den man sich nur wünschen kann.

So viele Dinge haben wir schon gemeinsam erlebt, so viele Hürden überstanden, so viele wunderbare Erlebnisse durften wir schon teilen.

Es ist da immer noch ein Kribbeln im Bauch, wenn ich irgendwo auf Dich warte und ich Dich in der Ferne sehen kann. Ohne Dich, wäre ich nicht ich, da bin ich mir sicher!

Alain, danke vielmal für die wunderbare Zeit mit dir und ich freue mich auf die Zukunft mit Dir an meiner Seite. Zu zweit überstehen wir alles!

Ich liebe Dich!

one day off

am Samstag durfte ich mit meinen beiden lieben Freundinnen an die Badenfahrt (nicht Badenerfahrt, denn dann outet man sich als Zürcher) Wir haben uns am Mittag in Baden getroffen und haben uns auf dem riesengrossen Gelände die Füsse wunde gelaufen.

plan-festgebiet-badenfahrt-2017

Das ist wirklich Hammer, was da alles aufgebaut und organisiert wurde. Wir hatten einen tollen Tag. Am Mittag und am Nachmittag hatte es noch nicht ganz so viele Besucher, da hat man doch immer wieder ein Plätzchen zum Sitzen im Schatten gefunden. Es war einer der heissesten Tage dieses Sommers und da war man um Abkühlung immer froh.

Am Abend nahm der Besucherstrom dann schon ziemlich zu und mir wurde es dann langsam zu voll.

So haben wir uns dann noch vor Mitternacht auf den auf den Heimweg gemacht.

Es war aber wirklich schön mit euch beiden, danke vielmal!

Lisboa

schön wars…

Sonnig – windig – warm – freundliche ruhige Menschen – kein Wort verstanden – obrigada – gutes Essen – enge Gassen – grosse Plätze – gradliniges Stadtzentrum – hügelige Quartiere – Stolz – Lebensfreude – Kultur – Fado – rauf und runter – selfiesticks – Tram 28 – Pastel de nata – Bacalhau – Porto – Auszeit – nur wir zwei – Keramik – Schifffahrt – tejo – Aschenmarroni
img_3954img_4070img_3955img_3956img_3958img_3963img_4077img_4075img_3973img_4090img_3980img_3988img_4102img_4103img_3994img_4105img_4004img_4113img_4115img_4018img_4128img_4137img_4040img_4042buyb6045

aber auch

Regen – krank – schlaflos – geklaute Tasche – Polizei – Flugverspätung – viele Touristen – müde

Famigros-Tag im Europapark Rust

Am Dienstag hat mich Jeanette von der Migros ganz kurzfristig angefragt, ob wir am Samstag am Famigros-Tag im Europapark mit dabei sein möchten. Sie hätten noch ein paar Tickets frei und wir dürften spontan mit.

Das liessen wir uns natürlich nicht entgehen und so sagte ich zu. Den Kindern haben wir bis am Samstagmorgen früh nicht gesagt, wo es hingeht. Sie wussten nur, dass sie sehr früh aufstehen müssen. Am Samstagmorgen wurde das Geheimnis dann gelüftet und die Freude war riesig. Wir waren als Familie noch nie dort, sie kennen den Europapark nur aus den Erzählungen ihrer Freunde. Und auch Alain und ich waren gespannt auf den Ausflug. Unser letzter Besuch im Europapark lag mittlerweile doch auch schon mehr als 20 Jahre zurück!

Wir kamen gut weg und bis nach der Grenze waren wir recht gut im Zeitplan, dann gab es aber wegen einem Unfall auf der Autobahn einen Stau und so kamen wir dann halt etwas später in Rust an. Ein Parkplatz voller Autos mit Schweizer Kennzeichen, das war doch recht ungewohnt.

Schnell haben wir unseren Krempel in den Kinderwagen gepackt und es konnte losgehen. So strömten wir mit der Menschenmenge in Richtung Eingang, wo uns der ganze Park in der Migros-Farbe Orange erwartete.

IMG_0491 IMG_0494Die Kinder waren schon voller Tatendrang und so eroberten wir uns eine Attraktion um die andere. Wir hatten erst noch stark mit Juniors Enttäuschungen zu kämpfen, wenn er mit seinen 1.18 halt nicht zu einer Bahn zugelassen war, die ab 1.20 angeschrieben war. Er kann dann seine Enttäuschung nur schwer unterdrücken und so stieg seine Stimmung zwischenzeitlich ziemlich in den Keller.  Gottseidank hat er sich dann aber wieder gefangen und konnte die anderen Bahnen geniessen.

IMG_0516_2 IMG_0518 IMG_0527_2 IMG_0532 IMG_0541_2 IMG_0561 IMG_0554

Wir waren von der Grösse der Anlage überwältigt. Sie ist ja wirklich riesig und bietet für alle etwas. Der Kleintje wäre am liebsten den ganzen Tag mit dem Lada-Autodrom rumgekurvt. Die Tochter und Junior war sehr begeistert vom Wiener Wellenflieger und uns alle hat das Königreich der Minimoys extrem begeistert.

ARTHUR_Im_Koenigreich_der_Minimoys
Bild von Europapark.de

IMG_0544Dort in der grossen Halle hätten wir noch lange verweilen können.

Es war ein toller Tag, der sich viel zu schnell zu Ende neigte. Nach einem letzten Hotdog im Skandinavischen Dorf mit Aussicht auf die megacoole Wodan Holzachterbahn…

IMG_0571

…hiess es leider schon wieder Abschied nehmen und zum Ausgang zurücklaufen. Dort gab es noch ein Überraschungsgeschenk, welches sich als cooles Lunch-Päckchen entpuppte. (Die Lunchbox ist nun ganz klar der Favorit für die zukünftige Znünipausenbox)

Alain konnte während dem Tag kein Familienmitglied überzeugen, mit ihm auf die verschiedenen Wildwasserhahnen zu gehen und auch auf die Holzachterbahn oder die anderen coolen, grossen Achterbahnen wollte ihn niemand begleiten. Wer weiss, vielleicht beim nächsten Mal, wenn Junior dann die magische Marke von 1.20m geknackt hat!

Merci vielmal den Organisatoren von Migros! das war ein sehr cooler Tag und hat uns allen riesig Freude gemacht.