Stöckchen

Nun hat es mich doch erwischt. Bisher wurde ich ja noch von keinem Stöckchen getroffen. Aber nun hat Schlapunzel geworfen und auch prompt ihr Ziel getroffen.

Hier also 6 unwichte Dinge, Gewohnheiten oder Macken von mir:

1. Ich hasse es zu spät zu kommen. Lieber warte ich noch vor der Verabredung, als dass ich zu spät da wäre. Das kann bei längeren Anfahrtswegen schon mal eine Stunde ausmachen.
Wenn ich merke, dass ich für irgendeine Verabredung knapp in der Zeit unterwegs bin, dann werde ich erst nervös und dann sauer. Das kann für meine Mitreisenden schon mal sehr mühsam werden.

2. Ich kann mit einer felsenfesten Überzeugung irgendeine Tatsache behaupten. Ich mach das nie böswillig. Ich habe immer das Gefühl absolut im Recht zu sein.
Ich kann das aber schon ziemlich überzeugend. Vorallem bei Menschen, die mich nicht so gut kennen. So habe ich bei meiner Schlussdiplomprüfung meine Diplomarbeit wohl so gut verkauft, dass ich mit einer sehr überzeugenden Note abgeschlossen habe. Ich hatte während dem Studium niemals so gute Noten wie beim Abschluss.

3. Ich lasse gerne Schubladen und Schranktüren offen stehen. Damit bringe ich meinen sehr ordnungsliebenden Mann zur Verzweiflung.
Seit Liliane jedoch in unser Leben getreten ist, bin ich gezwungen diese Macke stark zu bekämpfen, da sie sonst innert Sekunden alles leerräumt. (Sie macht es mittlerweile zwar trotzdem, aber sie wird zumindest nicht dazu animiert.)

4. Ich stelle mindestens einmal im Jahr irgendeinen Raum komplett um. Das lässt sich sehr gut mit Umzug kompensieren. Das letze Mal liess sich meine Umräumattacke mit dem Einrichten von Lilianes Zimmer kombinieren.

5. Ich kann beim Fernsehen nicht noch gleichzeitig Fragen beantworten. Beim Fernsehen und beim Lesen bin ich nicht multitaskingfähig. Da vergesse ich meine Umwelt.

6. Ich plane immer alles. Ich kann mich nicht auf etwas einlassen, das nicht geplant wurde. Sei es ein Ferienaufenthalt, meine Arbeit oder einfach nur einen normalen Tagesablauf.
Bin ich unterwegs, dann werden vorher genauestens die Karten studiert und ausgedruckt, damit ich mich dann nicht verfahre und jemanden nach dem Weg fragen muss. (Ich habe noch kein Navigationsgerät)

Ich denke das Stöckchen hatten schon viele. Aber ich versuche mich trotzdem mal im Weitwurf. Falls es jemand schon mal hatte, einfach ignorieren.
Ich werfe das Stöckchen weiter an Caro, Rebecca, Kira, GEM, Schnuten und rage

3 thoughts on “Stöckchen”

  1. *ignorier ignorier* 🙂

    Was die Nummer 5 betrifft – da unterschreibe ich sofort.
    Nach dem dritten Fragenansatz weiß man dann nicht wer genervter ist, ich oder der Fragende.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *