Category Archives: Basteln

Corona Tag 89

Heute haben wir recht viel geschafft, dementsprechend müde war ich abend. Die Kinder haben frei, Brückentag und so sind die Tochter und ich ertstmal einkaufen gegangen. wir brauchen für die morgige Kindergeburtstagsparty vom Kleintje noch Sachen und die Tochter möchte langsam ihre Utensilien fürs Pfadilager besorgen. Also haben wir unsere Velos geschnappt und sind ins Einkaufscenter gefahren.

Am Nachmittag ist die Tochter mit ihrer Freundin an den See gefahren und hat zum ersten Mal dieses Jahr darin gebadet. Ich habe derweil mit dem Veloanhänger die letzten Sachen des Gartenabbruchs entsorgt. Junior und seine Freunde haben mir beim Raustragen und Kantholzverschneiden geholfen.

Nach Alains Feierabend haben wir zusammen mit der Tochter dann die Blende der Holzterrasse zugeschnitten und montiert und den Rest des Gartens fertig gemacht. Das Elektrorohr musste noch erdverlegt werden, der Abschluss zum Nachbargrundstück beim kleinen Plätzchen musste noch gebaut werden und die vielen im Garten ausgegrabenen Steine mussten verteilt werden. Am Schluss waren wir alle sehr zufrieden. Wir haben das Baustellenchaos im Wintergarten wieder etwas zu verräumen begonnen und konnten so den Tisch Wieder nach draussen zügeln und zum ersten Mal seit langem wieder draussen Znacht essen!

Die Kinder sind von der Terrasse so begeistert, dass sie die NAcht draussen verbringen wollen. Wir sind gespannt, denn der Kleintje kam wegen Streit mit dem neben ihm liegenden Bruder schon dreimal wieder rein…

Corona Tag 75

Heute morgen habe ich mir noch mal alle Eckdaten für unser Corona Gartenprojekt durch denKopf gehen lassen. Denn morgen wollen wir loslegen.

Am Morgen habe ich im Migros Do It noch ein Vlies für den Boden im Wohnzimmer und im Eingang geholt, dass der Boden dann geschützt ist, wenn wir mit den Garetten darüber fahren.

Am späteren Nachmittag sind wir dann den Anhänger beim Cousin vom Grosspapi holen gegangen. Und dort hat er uns gleich noch mit allem eingedeckt, was wir noch so brauchen können. Inklusive Tipps und Tricks die uns bei unserem Projekt helfen sollen.

Am Abend standen ein Anhänger auf dem Parkplatz bereit, vor unserer Haustüre standen zwei Garetten und hinten im Garten warteten Schaufeln, Spaten, Hacke und Rechen auf ihre Bestimmung.

Alain und ich haben dann das Schnurgerüst im Garten noch genau eingestellt, damit das Gefälle und die Höhe stimmt. Da hat uns ein Nachbar von der Dachwohnung beobachtet und uns für den nächsten Tag noch Hilfe angeboten.

Corona Tag 74

Heute morgen sind Alain und ich in den Hornbach gefahren. Wir wollten uns mal richtig schlau machen über Materialauswahl und Konstruktionsdaten für unsere Holzterasse. Denn wenn wir mit dem Aushub nun beginnen wollen, müssen wir wissen, wie tief wir graben müssen.

Und dann gilt es die vielen Transporte und Bezugsorte für das Material zu organisieren. Unser Garten liegt nicht sehr ideal. Man muss für alle Transporte durch unser Haus quer durchlaufen. Auch die Zufahrt zu unserem Haus ist eher doof. Das wird anstrengend und kräftezehrend.

Wir haben nun mal geplant, dass wir beim Cousin vom Grosspapi einen Anhänger ausleihen, bei meinem Bruder Garetten und Co. holen und den Aushub in mehreren Fahrten (wohl so ca. 8-10 mal) in den Inkenberg fahren. Dann hat mein Bruder mir andgeboten, dass er am Mittwoch Schotter und Kies bei der Sand AG für uns abholt und zu uns bringt mit dem Traktor, wir den dann möglichst zügig zum Haus und durchs Haus in die Grube karren und dann weiterarbeiten können.

Irgendwann zwischendrin müssten wir jedoch den Boden und den Schotter noch verdichten… das wird lustig.

Und dann haben wir mal den Unterbau auf den wir die Fundamente stellen können.

in einem zweiten Schritt gehen wir dann weiteres Material holen…

Da wir ja den ganzen Morgen im Hornbach verbracht haben, hatte ich gestern abend noch eine Riesenportion Lasagne vorbereitet und heute morgen schon in den Ofen geschoben. Wir hatten heute zwei Gschpänli von Junior zum Zmittag und am Nachmittag da und da galt es ein paar hungrige Mäuler zu stopfen.

Das war cool mit den Jungs. Sie hatten alle am Nachmittag nochmals Schule und nach einem Zvieri haben alle ihre Hausaufgaben gemacht. Die grossen mussten rechnen, der Kleinere in einem Buch lesen. Mit wollte er es lieber nicht vorlesen, aber dafür hat er dem Kleintje gleich zwei Geschichten vorgelesen. Und dieser fand das natürlich megacool. so härzig!

Meine Schwägerin ist noch kurz auf einen Kaffee vorbeigekommen. Und hatte tolle News.

Am Abend haben Alain und ich noch das Schnurgerüst für die Terasse abgesteckt und nachher hatte ich noch meinen kurzweiligen Spieleabend mit den Girls.

Corona tag 69

Wenn der Samstag sich anfühlt wie ein Sonntag, dann ist es ein guter Tag.

Die beiden Jungs haben glaub sehr gut geschlafen in Kleintjes Schlafhöhle. Ich glaube die beiden waren beide einen Kopf grösser heute morgen. Cool, dass sie es so geniessen konnten.

Die Tochter, der Kleintje und ich sind am späteren Morgen kurz nach Zug in den Asia-Shop gefahren. Wir wollten fertigen Dumplingteig und anderen Teig für Frühlingsrollen kaufen. Nach dem Desaster gestern wollen wir noch etwas anderes ausprobieren.

Wir haben es gleich noch vor dem Regen geschafft, als wir zurück waren hat es heftig zu regnen begonnen.

Den Regentag haben die Kinder genutzt um an ihrer Kartonburg im Estrich weiterzubauen. Ich getraue mkch da schon nicht mehr hoch… Soviel Karton, wie die Kinder da hochgetragen haben, das wird mich wahrscheinlich erschrecken.

Ich habe derweil überall etwas aufgeräumt und fertig geputzt. Das hält halt leider immer nur ganz kurz an, aber muss einfach immer mal wieder sein…

Die Tochter hatte heute eine Freundin zum Übernachten da. Weil es nun halt wirklich den ganzen Tag geregnet hatte und ich mir aber vorgenommen hatte, joggen zu gehen, habe ich mich dann am Abend überwinden können und Alain fand er käme auch mit. Also durften die Jungs sich nochmals einen Film aussuchen und wir sind nach draussen. Die Mädchen wollten währendessen an ihren Bulletjournals weitermachen.

Alain hat mich mit einem Intervalltraining gejagt heute. Puh, das war anstrengend. Aber halt auch noch cool, wenn du siehst wie schnell du laufen könntest… Wir waren pflotschnass, nach einer Stunde im Regen. Währenddem Laufen stört Dich der Regen nicht, erst wenn Du von Innen her zu frieren beginnst, weil halt der Schweiss durch die Regenjacke nicht raus kann.

Corona Tag 65

Ich hatte den Auftrag heute die Jungs früh zu wecken, da sie ihre 30 Minuten unbedingt noch vor Schule und Kindergarten machen wollten. Das war für heute noch einmal ok, aber das soll nicht wirklich der Standard werden. Es ist mir lieber, sie machen ihre Medienzeit irgendwann am Tag, statt morgens schon vor dem Frühstück.

Zum Zmittag habe ich heute wieder Pizza von der Arbeit mit nach Hause gebracht. Das ist immer noch ein Highlight und wird nicht als Notlösung angesehen. Den Mittag von der Arbeit kurz nach Hause zu fahren ist eigentlich noch schön.so wird der Tag gefühlt nicht lang.

Der Kleintje hat heute nachmittag mit seinem Kindergartenfreund abgemacht und sie waren wohl den ganzen Tag draussen unterwegs. So ist es ihm nicht langweilig, wenn die Grossen in der Schule sind.

Die Tochter war für uns einkaufen fürs Znacht, so mussten weder Alain noch ich nach der Arbeit in den Laden stressen. Supercool.

Am Abend habe ich das Geburtstagsgeschenk für meinen Göttibueb fertig gemacht. er bekommt das Laufrad vom Kleintje, welches ich noch mit Lenkertasche und neuem Lenkerschutz ausgestattet habe. Meine Nachbarin hatte noch einen kleinen Rest Blachenstoff mit dem Fahrzeugmotiv. Ich hoffe er wird sich freuen.

Corona Tag 60

Der ersehnte Schulthek ist da. Das ging ja erstaunlich schnell. Und Junior ist überglücklich. Er aht ihn allen gezeigt und wollte am Nachmittag gleich mit dem Schulthek in den Kindergarten.

Die Jungs haben den Karton des Schultheks natürlich gleich ihrer Hütte einverleibt. Von der halben Nachbarschaft gibt es mittlerweile Kartonspenden… Ich glaube das wird dann beim Entsorgen einen ganze Autoladung Karton. Die Hütte ist mittlerweile so gross, ich krieg sie gar nicht mehr richtig aufs Bild.

Am Nachmittag habe ich es nochmals mit Joggen versucht, Ich bin es ganz langsam angegangen und es hat mir den Puls nicht mehr so hoch gejagt. Aber es war auch wieder kalt und ich habe keine Steigungen gemacht heute.

Ansonsten war es ein normaler Donnerstag. Ausser das die ausserschulischen Sachen alle nicht stattfinden, läuft es recht normal. Die Kinder sind viel draussen unterwegs und spielen mit ihren Freunden.

man merkt im Moment nur wenig von der Pandemie. Man sieht Leute mit Mundschutz, muss überall Distanz waren (was ich eigentlich noch angenehm finde) und hat teilweise Wartezeiten um einkaufen zu können. Aber das Leben nimmt sonst seinen fast gewohnten Gang, einfach ist alles ein wenig ruhiger.

Corona Tag 54

Heute bin ich ganz früh aufgestanden, ich war komischerweise noch vor dem Wecker wach. Denn ich wollte mal einen Overnight-Hefeteig ausprobieren. Ich habe zwei Teige für Bagels vorbereitet und über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen.

Die Teige sind auch wunderbar aufgegangen, waren aber irgendwie kompakter, weniger luftig als gewohnt. Die geformten Bagels sind auch erst im heissen Wasser zu Boden gesunken, was sie sonst nie machen.

die Bagels waren sehr fein, aber wirklich viel kompakter als sonst. Ich mag sie lieber luftiger… Aber ich war um halb acht fertig mit den Bagels, perfekt fürs Frühstück. Und so noch warme Bagels mit dem letzten Rest des Himbeer-Frischkäses zum Frühstück ist schon sehr lecker!

Der Rest vom Tag war ich beschäftigt mit Kinder zum Lernen Motivieren (vorallem der Kleintje) und Nahrung beschaffen… Es ist erstaunlich wieviel Essen wir verdrücken, wenn wir zu fünft immer zuhause sind. Was ich nur schon an Milch und Früchten anschleppe… Wow!

und wenn man vom Einkaufen zurück kommt und schon im Eingang sieht, dass da ein paar Freunde der Jungs zu Besuch sind…

Junior musste sich für die Handarbeit ein Lesezeichen nähen. Und hatte so gar keine Lust darauf…

Am Abend durften die Kinder wieder einen Film schauen, während Alain, die Tochter und ich eine Runde draussen waren. Sie haben sich für den Film “Royal Corgi, der Liebling der Queen” entschieden und fanden diesen glaub sehr, sehr lustig!

Corona Tag 53

Heute morgen waren Alain und ich den ganzen Morgen beim Küchenbauer um uns für eine neue Küche beraten zu lassen. Die Kinder waren während dieser Zeit alleine zuhause und haben für die Schule gearbeitet.

Ich war ja ein bisschen skeptisch, ob das klappen wird. Fliegen hier doch manchmal die Fetzen… Aber es hat wohl ganz großartig geklappt. Es haben alle drei fleissig und gut gearbeitet und haben sich nicht gestritten. So toll, wenn das klappt. Da bin ich jetzt wirklich sehr stolz auf die drei!

Meine Capuns zum Zmittag waren auch prima. Alain und ich hatten richtig Hunger, nachdem wir den ganzen Morgen über Küchen diskutiert haben. Und die Kinder, vorallem die beiden Grossen, lieben Capuns auch sehr.

Nach dem Mittagessen habe ich mich weiter um den Garten gekümmert und jede Menge Unkraut und anderes ausgetan. Ich glaube ich werde morgen einen zünftigen Muskelkater haben. Das war teilweise sauanstrengend. Die Kinder haben heute das schöne Wetter genossen und die Gartenbank weiterbemalt und ansosnten auf dem Balkon gechillt. Am Abend waren alle Decken und Kissen, jede Menge Kuscheltiere, alle Kuscheldecken, Trinkbecher, Spiele… und vieles mehr da draussen versammelt. Sie planen schon, diesen Sommer mal da draussen zu schlafen 🙂

Morgen mache ich euch ein Bild, wie die Bank mittlerweile aussieht. Sie wird bunt… so cool!

Am Abend nach unserer Abendrunde, habe ich noch einen Hefeteig angesetzt. Ich will mal probieren, ob der Teig für die Bagels auch über Nacht im Kühlschrank aufgeht. Bin gespannt…