Category Archives: Wohnen

Corona Tag 88

die Kinder und ich hatten heute frei, Fronleichnam. Alain musste arbeiten und hatte glaub einen ziemlich anstrengenden Sitzungsnachmittag.

Am Morgen habe ich mich nochmals schlau gemacht betreffend Induktionsplatten. Ich habe mich entschieden, dass ich nächste Woche noch die Austellung von Bosch und Siemens anschauen werde.

Die Tochter hat heute lange ausgeschlafen und dann mit mir zusammen das Zmittag zubereitet. Heute gab es mal wieder Knöpfli und Fleischvögel.

Am Nachmittag haben die Tochter und ich alle Dielen auf die Unterkonstruktion verteilt und das Holzbild geprüft. Wir wollten, dass immer helle und dunkle Dielen überall verteilt sind. Und wir haben die schlechteren Bretter ausgemustert, die wir dann für die Blenden brauchen wollen. Später habe ich noch ein wenig gearbeitet und mit der Tochter Muffins gebacken bis Alain dann fertig gearbeitet hatte. Denn ab dann waren wir auf Abruf bereit. Alain wollte unbedingt heute noch mit Montieren der Dielen beginnen.

Das war eine gemeinsame Arbeit der ganzen Familie. Alain und ich haben die Konstruktionshilfen verteilt und die Bretter ausgerichtet, die Jungs haben Teile zugereicht und Schrauben verteilt und die Tochter hat mit dem Akuschrauber alle Schrauben angezogen.

das hat ganz toll geklappt. nun ist unsere Terrasse begehbar und beleuchtet. Jetzt fehlen noch die Randabschlüsse und dann muss sie noch eingeölt werden. sehr cool!

Corona Tag 87

Heute morgen hatte ich den Beratungstermin bei der VZug für unseren Küchenumbau. Ich bin mir bei der Wahl der Geräte noch nicht ganz sicher, in welche Richtung es gehen soll.

Bei Backofen und Steamer weiss ich nun was Sinn macht, beim Kochfeld jedoch noch nicht. Das Kochfeld, dass mich am meisten anspricht und das kann, was ich gerne möchte, kostet ein kleines Vermögen… Nun muss ich die Alternativen mal prüfen und schauen was wohl wirklich Sinn macht.

Alain war am Morgen noch schnell nach Emmen gefahren um ein Outdoor-loungemöbel anzuschauen. Wir möchten auf der neuen Terrasse gerne ein Loungemöbel haben, haben aber nicht wirklich Platz um die Kissen zu verstauen. Nun gibt es von viplounge ein System, bei welchem man die Kissen im Regen und Wetter draussen lassen kann und diese sind dann aber innert kürzester Zeit wieder trocken und lassen sich auch sehr einfach reinigen. Alain hat sich das System nun angeschaut und fand es sei genau das, was wir gesucht hatten.

Jetzt freuen wir uns auf eine gemütliche Lounge im Garten!

Die Kinder haben nun dank Feiertag vier Tage frei und auf das freuen sie sich schon sehr.

Am Abend habe ich wieder meine Online-Spielerunde mit meinen Freundinnen. Und da die Tochter heute etwas down war, durfte sie auch mal mitspielen. Das war wie immer sehr lustig!

Corona Tag 76

Heute geht es nun definitv los mit unserem Corona Gartenprojekt. In Absprache mit den Kindern sind Alain und ich schon am frühen Morgen in den Hornbach gefahren um noch das letzte Material zu holen. Wir brauchten noch Vlies und Gartenplatten und noch Kabel und Rohre für die Verkabelung.

Erstaunlich wie viele Leute es am Samstagmorgen in den Hornbach treibt. Morgens um viertel nach Sieben ist der obere Parkplatz schon voll. Wahnsinn! Wir hatten Glück, ein Anhängerparkplatz war noch frei. Also sind wir schnell rein, haben unser Material zusammengesucht und haben dann im Baustofflager die 64 Zementplatten fürs Fundament aufgeladen.

Zuhause angekommen haben wir ein erstes Mal den Anhänger vom Parkplatz zu unserem Haus von Hand nach hinten geschoben. Die Kinder hatten alle schon gefrühstückt und waren angezogen und bereit um zu helfen. Wir haben dann erstmal die Zementplatten abgeladen und durch Haus in den Garten transportiert.

Dann ging es los mit Spaten und Schaufel. Wir brauchen für unserer Holzplattform ein gutes Fundament und für das braucht es einen Aushub. Der ganze Aufbau wird 28cm hoch, davon werden ca. 15cm aus dem Boden ragen. Das war ziemlich schweisstreibend und wir hatten gar nichts dagegen, als am Nachmittag erst unser Nachbar und nachher auch noch die Nachbarin helfen kamen. Wir konnten den Anhänger mit ca. 8 Garetten Aushubmaterial beladen, dieses fuhren wir dann in den Inkenberg um es dort bei meinem Bruder wieder abzuladen. Bis am Abend haben wir 37 Garetten Material durch unser Wohnzimmer gestossen. 4 davon haben wir noch bei einer anderen Nachbarin ins Hochbeet geschaufelt, da sich ihr Hochbeet so stark abgesenkt hatte.

ich war am Abend völlig erledigt, so körperlich anstrengende Arbeit bin ich mir nicht gewohnt.

Die Tochter und der Kleintje wollen diese Nacht auf dem Balkon schlafen. Es wir wohl ziemlich kühl und darum haben sie sich warm eingepackt in Decken, Schlafsäcke, Kappen und warmen Socken.

Corona Tag 75

Heute morgen habe ich mir noch mal alle Eckdaten für unser Corona Gartenprojekt durch denKopf gehen lassen. Denn morgen wollen wir loslegen.

Am Morgen habe ich im Migros Do It noch ein Vlies für den Boden im Wohnzimmer und im Eingang geholt, dass der Boden dann geschützt ist, wenn wir mit den Garetten darüber fahren.

Am späteren Nachmittag sind wir dann den Anhänger beim Cousin vom Grosspapi holen gegangen. Und dort hat er uns gleich noch mit allem eingedeckt, was wir noch so brauchen können. Inklusive Tipps und Tricks die uns bei unserem Projekt helfen sollen.

Am Abend standen ein Anhänger auf dem Parkplatz bereit, vor unserer Haustüre standen zwei Garetten und hinten im Garten warteten Schaufeln, Spaten, Hacke und Rechen auf ihre Bestimmung.

Alain und ich haben dann das Schnurgerüst im Garten noch genau eingestellt, damit das Gefälle und die Höhe stimmt. Da hat uns ein Nachbar von der Dachwohnung beobachtet und uns für den nächsten Tag noch Hilfe angeboten.

Corona Tag 62

Ich war so müde heute morgen, da war ich froh, haben uns die Kinder lange schlafen lassen.

Wir haben heute am Gartenprojekt weitergemacht. Wir haben die Zementplatten hinten entfernt und noch den Rest Gejät ausgetan. Unter den Zementplatten war ein riesengrossen Ameisennest. Wir haben die Ameisen inkl. Sand so gut es geht in die Hecke gezügelt. das war eine Aufregung zu unseren Füssen… Dann haben wir noch begonnen das Kies hinten zusammen zu nehmen.

Am Schluss haben wir mit dem Meter mal geschaut, wie gross wir denn den neuen Teil machen wollen. Wir müssen die Abmessungen und den Standort der neuen “Outdoorküche” in den Griff bekommen.

Alain ist dann eine Runde aufs Velo und ich habe derweil den Küchenplan überarbeitet. Wir haben vom Küchenbauer die Visualisierungen bekommen und da sind uns noch ein paar Ideen gekommen.

Und ich habe mal angefangen die Outdoorküche für den Garten aufzureissen. Denn wir haben gemerkt, dass wir wohl erst diese Grösse in den Griff bekommen müssen, bevor wir weitermachen können.

Am Nachmittag hat uns das Kleintje-Gotti noch eine tolle Überraschung vorbeigebracht. Ihr Vater hat uns aus Chriesibaum-Holz vom Inkenberg ein wunderschönes Tabourettli gebaut! Ich bin grad richtig verliebt. Das Möbel ist wunderschön geworden! Danke tausendmal!!! Wir müssen uns nun etwas überlegen, wie wir ihm danken können!

Nach dem Grillznacht, haben wir heute das Schoggi-BBQ-Set, das Alain und die Tochter letzens beim Einkaufen in meine Tasche geschmuggelt haben gemacht. Wir hatten noch frische Erdbeeren, das war sehr lecker!

Am Abend hatte ich den Jungs versprochen, dass wir den neuen Trolls Film “Trolls World Tour” anschauen. Das fanden beide sehr cool, die Tochter mag Filme nicht so sehr. Etwa in der Hälfte des Films wurden wir von einem grossen Igel unterbrochen, der laut schmatzend durch unseren Garten lief 🙂

Der Film ist gut gemacht und die Musik ist sehr mitreissend!