Category Archives: Spielen

Corona Tag 90

Heute fand sie endlich statt! Die seit Beginn der Coronazeit geplante Kindergeburtstagsparty des Kleintjes. Lange musste er darauf warten. Er hat die Party bis ins Detail geplant und es musste unbedingt diesen Samstag sein.

Er wollte eine Kinoparty haben mit einer Wasserschlacht im Anschluss. Er hat den Zeitplan auch schon festgelegt. Erst Geschenke auspacken, dann erster Teil des Filmes schauen, dann Kuchen essen, dann zweiter Teil des Filmes schauen, dann umziehen und Wasserschlacht und nachher noch Mariokart fahren mit allen.

Am Morgen habe ich schon beim Frühstück mit Backen begonnen und Alain hatte recht, ich hätte besser erst richtig gefrühstückt. Denn wie sich später herausstellte, habe ich beim gewünschten Lebkuchen den Zucker vergessen. Er schmeckte zwar nach Lebkuchen aber war ziemlich fad… So musste ich halt nochmals ran. Der Kleintje wünschte sich auch noch Schokoladenmuffins, da er wusste, dass einer seiner Freunde keinen Lebkuchen mag.

Alain ist derweil mit der Tochter in den Hornbach gefahren und hat für die Wasserschlacht noch kleine Spritzpistolen besorgt. Junior hat den Esstisch dekoriert mit Ballonen und Girlanden.

Nach dem Mittagessen ging es endlich los. Der Kleintje konnte es kaum erwarten bis seine Gschpänli endlich kamen.

Wir haben und ziemlich klar an seine Zeitplanung gehalten und es war glaub wirklich eine richtig coole Party.

Bei der Wasserschlacht, die ewig dauerte, da es den Kinder so Spass machte, wurde zum einen unsere neue Terrasse so richtig geschwemmt und Junior hatte lange alleine gegen die Horde der Kleineren gekämpft. Sie waren völlig durchnässt nachher hatten aber glaub alle richtig Spass dabei. Ich konnte dem Treiben durch die geschlossene Wintergartenfront zusehen und wurde kein bisschen nass dabei. 🙂 Ich musste einzig schauen, dass beim Timeout-Codewort auch alle Pausen machte und jeder seine Wasserpistole wieder auffüllen konnte.

Nach dem Abtrocknen gab es dann noch zwei Runden Mariokart für alle was sie natürlich auch sehr cool fanden.

Der Kleintje hatte eine richtig schöne Party heute!

Corona Tag 70

Alain hat heute mit einem Freund abgemacht für eine Velotour.

Die Tochter hatte ein Nachbarsmädchen zum Übernachten da, und die beiden haben Pancakes für uns gemacht! superlecker! Die Tochter war glaub einfach etwas müde. Sie zusammen in ihrem Bett geschlafen, das war wohl etwas eng..

Während Alain auf seiner Velotour war, haben wir zuhause etwas aufgeräumt, Kuchen gebacken, und die Tochter hat sich ihr Zimmer mal wieder umgestellt. Ich glaube langsam war jedes Möbel schon einmal an jedem Ort des Zimmers. Ich finde das noch cool. Als Kind habe ich das auch geliebt! Auch heute noch, leider findet das der Mann und Junior nicht sehr cool und drum kann ich das nicht mehr ausleben.

Am Nachmittag haben wir uns wieder ein wenig um unser Gartenprojekt gekümmert und Alain hat mit seinem schwierigen Puzzle gestartet.

Ich habe mal wieder die Jungszimmer aufgeräumt, was regelmässig dazu anspornt, nachher so richtig intensiv darin zu spielen und wieder ein Riesenpuff zu veranstalten. diesmal ging es darum möglichst hohe Plätze zu bauen um dort zu lesen.

Ich merke jetzt langsam, dass den Jungs Programm fehlt. Immer öfters fragen sie, ob wir nicht etwas loshaben. Aber etwas das ihnen Spass mache… Und das ist dann ja die Schwierigkeit… Etwas das allen Kindern Spass macht.

Corona Tag 54

Heute bin ich ganz früh aufgestanden, ich war komischerweise noch vor dem Wecker wach. Denn ich wollte mal einen Overnight-Hefeteig ausprobieren. Ich habe zwei Teige für Bagels vorbereitet und über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen.

Die Teige sind auch wunderbar aufgegangen, waren aber irgendwie kompakter, weniger luftig als gewohnt. Die geformten Bagels sind auch erst im heissen Wasser zu Boden gesunken, was sie sonst nie machen.

die Bagels waren sehr fein, aber wirklich viel kompakter als sonst. Ich mag sie lieber luftiger… Aber ich war um halb acht fertig mit den Bagels, perfekt fürs Frühstück. Und so noch warme Bagels mit dem letzten Rest des Himbeer-Frischkäses zum Frühstück ist schon sehr lecker!

Der Rest vom Tag war ich beschäftigt mit Kinder zum Lernen Motivieren (vorallem der Kleintje) und Nahrung beschaffen… Es ist erstaunlich wieviel Essen wir verdrücken, wenn wir zu fünft immer zuhause sind. Was ich nur schon an Milch und Früchten anschleppe… Wow!

und wenn man vom Einkaufen zurück kommt und schon im Eingang sieht, dass da ein paar Freunde der Jungs zu Besuch sind…

Junior musste sich für die Handarbeit ein Lesezeichen nähen. Und hatte so gar keine Lust darauf…

Am Abend durften die Kinder wieder einen Film schauen, während Alain, die Tochter und ich eine Runde draussen waren. Sie haben sich für den Film “Royal Corgi, der Liebling der Queen” entschieden und fanden diesen glaub sehr, sehr lustig!

Corona Tag 53

Heute morgen waren Alain und ich den ganzen Morgen beim Küchenbauer um uns für eine neue Küche beraten zu lassen. Die Kinder waren während dieser Zeit alleine zuhause und haben für die Schule gearbeitet.

Ich war ja ein bisschen skeptisch, ob das klappen wird. Fliegen hier doch manchmal die Fetzen… Aber es hat wohl ganz großartig geklappt. Es haben alle drei fleissig und gut gearbeitet und haben sich nicht gestritten. So toll, wenn das klappt. Da bin ich jetzt wirklich sehr stolz auf die drei!

Meine Capuns zum Zmittag waren auch prima. Alain und ich hatten richtig Hunger, nachdem wir den ganzen Morgen über Küchen diskutiert haben. Und die Kinder, vorallem die beiden Grossen, lieben Capuns auch sehr.

Nach dem Mittagessen habe ich mich weiter um den Garten gekümmert und jede Menge Unkraut und anderes ausgetan. Ich glaube ich werde morgen einen zünftigen Muskelkater haben. Das war teilweise sauanstrengend. Die Kinder haben heute das schöne Wetter genossen und die Gartenbank weiterbemalt und ansosnten auf dem Balkon gechillt. Am Abend waren alle Decken und Kissen, jede Menge Kuscheltiere, alle Kuscheldecken, Trinkbecher, Spiele… und vieles mehr da draussen versammelt. Sie planen schon, diesen Sommer mal da draussen zu schlafen 🙂

Morgen mache ich euch ein Bild, wie die Bank mittlerweile aussieht. Sie wird bunt… so cool!

Am Abend nach unserer Abendrunde, habe ich noch einen Hefeteig angesetzt. Ich will mal probieren, ob der Teig für die Bagels auch über Nacht im Kühlschrank aufgeht. Bin gespannt…

Corona Tag 52

Heute lief die Schule recht gut. Junior hat sich ganz zügig an seine Arbeiten gemacht und der Kleintje war auch sehr konzentriert am Werk. Ich konnte mich schon bald um das heutige und das morgige Mittagessen kümmern. Morgen vormittag sind Alain und ich beim Küchenbauer für eine Offerte für eine neue Küche. Die Kinder werden zusammen den Schulmorgen bestreiten. Da bin ich ja schon gespannt, wie das klappen wird. Und damit es dann trotzdem etwas zu essen gibt, habe ich für morgen Capuns vorbereitet. Dann kann ich das am Morgen einfach in den Ofen schieben und terminieren.

Der Kleintje war dann um 10.00 Uhr fertig mit seinen Arbeiten und hat mir beim Rüsten geholfen. Dazwischen mussten wir immer mal wieder den beiden Grossen bei den Aufgaben helfen. Mathe war heute knifflig und brauchte wirklich mehrere Anläufe. Die beiden üben gerade für den Känguru-Test und dort hat es manchmal ziemlich knifflige Aufgaben dabei.

Am Nachmittag hatte ich der Tochter versprochen, den Balkon mit dem Hochdruckreiniger zu putzen. Damit wir die Gartenbank am Nachmittag hochzügeln können und sich die Kinder einrichten können. Gesagt getan. Hochdruckreinigen ist immer sehr befriedigend, man sieht was man gemacht hat. Gut, dafür sah nachher der Wintergarten ziemlich übel verspritzt aus, aber oben war es schön sauber. Die Bank macht sich auf jeden Fall gut da oben. Die Tochter wird sie noch passend zu den Kissen mit Blumen verzieren.

später stand der Kontrolltermin für alle drei Kinder beim Zahnarzt an. Das finden die drei immer ziemlich doof, vorallem die Fluorgabe hassen sie ziemlich. Weil es im Wartebereich wohl weder Zeitschriften noch Spielsachen haben wird, haben die Jungs vorsorglich ihre Switch mitgenommen. Dann waren sie abgelenkt und haben nichts anderes angetastet. Die Kontrolle verlief gut, unser netter Zahnarzt war mit allen dreien zufrieden. Bei Junior rät er uns nun einen Termin beim Spezialisten zu verabreden um die Zahnstellung zu kontrollieren. Er habe einen ziemlichen Überbiss und “beisst” sich so eigentlich immer ins Zahnfleisch.

Die Fluorgabe haben alle drei überlebt, der Kleintje hatte mit dem Geschmack am meisten zu kämpfen, aber auch das ging bald wieder.

Ich musste mich dann noch um die Wintergarten-Glasscheiben kümmern und habe dann auch gleich noch den Grill und die Gartenstühle geputzt. Morgen soll das Wetter wieder schön werden, wir freuen uns darauf.

Am Abend stand wieder ein Online-Spieleabend mit meinen Freundinnen an. Das klappt mittlerweile ganz toll und ist ein Highlight meiner Woche 🙂

Corona Tag 50

ich mag nümme… Ich fühle mich im Moment überfordert, gestresst und unterfordert gleichzeitig. Die Kinder bei Laune zu halten und zum Arbeiten zu motivieren ist anstrengend und zerrt an den Nerven. Manchmal habe ich das Gefühl ich bin der Boxsack für all die aufgestauten Gefühle der Jungs. Und dabei machen sie es ja wirklich nicht schlecht. Es braucht einfach immer viel anschupsen…

Und dann mache ich mir halt auch noch immer Gedanken. Am Montag geht die Schule wieder los, ich gehe wieder arbeiten und trotzdem ist nichts wieder beim Alten. Die Ansteckungsgefahr ist ja noch immer da und von normalem Alltag sind wir weit entfernt. Wie soll das nur funktionieren? Gleichzeitig möchte mein Chef nun meine Arbeitsprozente um 20% erhöhen auf 60%… und das kommt nun alles miteinander… Ach Mensch.

Der Alltag ist mir etwas verleidet, ich freue mich eigentlich wieder auf meine Arbeit. Wieder etwas anderes als “nur” Haushalt und Co. zu haben finde ich sehr erstrebenswert. Aber ich habe Angst, dass das alles etwas zuviel wird.

Ansonsten hatte der Kleintje heute so gar keine Lust auf seine Arbeiten. Juniors Schulcouvert scheint sich wieder um einen Tag zu verzögern. Er hat aber mit der Projektarbeit noch genügend zu tun.

Am Nachmittag war ich mit der Tochter entsorgen. Wir haben im Garten den alten selbstgebastelten Grill unserer Vorgänger abgebrochen und ich habe noch das defekte Hochbeet demontiert. Wir mussten sehr lange anstehen, bis wir unsere Sachen entsorgen konnten. Nachher haben wir noch einen zweiten Pott mit Farbe geholt, damit die Tochter die Gartenbank ein zweites Mal anmalen kann.

Die Jungs waren am späteren Nachmittag lange draussen. die haben mit ihren Freunden gespielt. Der Kleintje hat irgendwann fast alle unsere Schirme abtransportiert, da er mit seinem Freund eine Schirmburg bauen wolle.

später habe ich meine Backkünste weitertrainiert. Diesmal gibt es eine Blaubeerentarte zum Znacht. Alains Küchenchef der Mensa hat jeden Tag ein Rezept hochgeladen für die Mitarbeiter und Alain fand, das sei doch noch spannend. Gesagt, getan..

Eigentlich hätte sie Schule heute ihr Konzept für den Schulbeginn am 11. Mai präsentieren sollen. bisher ist noch nichts hochgeladen. Ich bin ja gespannt…

Corona Tag 48

Ich hatte die ganze Nacht heftige Kopfschmerzen. Irgendwann habe ich dann eine doppelte Kopfwehtablette genommen, dann hat es ein bisschen nachgelassen. Dementsprechend erledigt war ich heute morgen. Die Jungs haben uns Mädels aber lieberweise lange schlafen lassen, das hat ein wenig geholfen.

Alain hat währendessen den Bank mit Seifenwasser gereinigt und nun ist der Bank im Wintergarten am Trocknen, damit sie morgen mit abschleifen beginnen können. Er hat wohl doch ziemlich gelitten und braucht noch ein paar Schrauben.

Ich habe am Morgen noch einmal Bagels gemacht, die waren das letzte Mal so lecker, dass ich das unbedingt nochmals wiederholen wollte. Diesmal haben wir zum Zmittag Burger damit gebastelt. das war sehr, sehr lecker!!! Die restlichen Bagels gibt es dann zum Znacht, ein paar will ich auch noch einfrieren. Alain Arbeitskollege aus Amerika sagt, er halbiere sie jeweils und toaste sie dann zum Frühstück.

Am Nachmittag habe ich noch die Monster-Brownies von Chyntia Barcomi gebacken. Die sind mit einer Frischkäse-Mischung vermischt und drum nicht ganz so schwer, ich liebe sie!

ich habe noch nie soviel gebacken, wie während der Coronazeit. Meinen Freundinnen geht es auch ein wenig so. Wir scherzen schon, dass wir nach Corona dann zusammen ein Café aufmachen werden.

Ich hatte den Kindern noch eine Kinovorstellung verprochen. Ich habe 10 Gutscheine von Sky geschenkt bekommen, wo ich Filme gratis mieten kann. Und wir haben gesehen, dass sie Sonic the Hedgehog und Trolls the World Tour als Vorpremiere anbieten. Also gab es heute Kino. Alain hat sich derweil für 3 Stunden aufs Velo verzogen. Die Jungs haben noch je einen besten Freund dazu eingeladen und es gab Popcorn. Der Film Sonic the Hedgehog ist wirklich cool! Sehr kindgerecht und trotzdem spannend und lustig. Der Kleintje ist vor Aufregung zwar fast in mich reingekrochen, aber es war wirklich lustig!

Zum Znacht gab es dann die restlichen Bagels dazu habe ich Himbeer-Philadelphia gebastelt. Wir haben in Amerika Erdbeerphiladelphia entdeckt, und das gibt es hier nirgends zu kaufen. Nun habe ich aus ein paar tiefgefrorenen Himbeeren und ein wneig Gelatine einen Sirup gekocht und diesen im Eisbad schlagend ausgekühlt und unter den Frischkäse gezogen. Das schmeckt himmlisch!

…und nun spielt der Rest der Familie Mariokart 8 deluxe und ich geniesse eine Stunde Ruhe ganz für mich!

Corona Tag 47

Heute ist der 1. Mai, da hat Alain frei. Und im Gegensatz zum Sechseläuten, wo er auch einen halben Tag frei hat, hat er diesmal auch wirklich daran gedacht.

Die Kinder haben aber nicht frei und haben um neun Uhr mit dem Schulunterricht begonnen. Heute lief es wie am Schnürrchen, alle haben ihre letzten To Do’s der Woche noch abgearbeitet. Toll!

Wir wollen diesen Frühling/Sommer unseren Garten umgestalten. Und da wir ja wohl ferien- und ausflugstechnisch eher beschränkt sein werden, denken wir, wir versuchen das mal selber.

Ich habe es mal auf einem Plan aufskizziert, was wir machen wollen und nun überlegen wir uns, wie wir das umsetzen wollen.

Als Allererstes mussten die drei grossen Gehölze im Garten weg, die uns nur Platz und Licht nehmen. Ich hatte erstmal unseren Gärtner gefragt, ob er sie brauchen kann. Aber sie seien schon zu gross, die könne er nicht mehr verkaufen. Aber einfach so entsorgen, fand ich schade, also habe ich meinen Bruder noch angefragt, er baut ja im Moment im Inkenberg den Ifahr um und braucht dort noch Pflanzen. Er fand das eine gute Idee und hat sich anerboten, das gleich heute mit Alain zusammen zu machen. Er komme mit dem Traktor und werde die drei dann gleich mit nach Hause nehmen. Er nehme aber meinen Göttibub noch mit, da meine Schwägerin heute arbeitet. Meine Kinder haben sich anerboten auf ihn aufzupassen, während wir den halben Garten umgraben.

Gesagt, getan. Noch vor dem Mittagessen waren die Gehölze Geschichte. Jetzt kann unsere Planung weitergehen. Wir sind gespannt. Die Tochter möchte gerne den alten Bank renovieren und auf den Balkon stellen. Alain ist mit ihr am Abend noch kurz kurz Farbe und Schleifpapier kaufen gegangen, damit sie morgen damit anfangen können.

Am Abend haben wir es wieder mal geschafft, die ganze Familie zu einem Spieleabend zu versammeln. Wir haben BlackDogs gespielt, Mädchen gegen Jungs, und wir Mädels haben ganz knapp verloren. Junior spielt das Spiel nicht so gerne, hat dann aber nachgegeben und dann war es gut, dass er wenigstens gewonnen hat. Danach hat der Kleintje darum gebeten, seine eine Kindergarten-Fernunterrichtsaufgabe noch mit uns allen zu machen. Da haben erstaunlicherweise alle zugesagt. Und da sind fünf ganz lustige Gestalten entstanden. Man zeichnet immer einen Teil (Kopf, Körper, Beine und Füsse) und faltet es und gibt es an den nächsten weiter, dieser zeichnet dann das nächste Körperteil. Am Schluss faltet man die Figur auf. Das war sehr lustig!

Leider plagt mich seit heute morgen ein sehr doofes Kopfweh, das einfach nicht weggehen will. Das nervt…