Category Archives: Unterwegs

Muttertagsausflug

Ich habe mir dieses jahr auf den Muttertag einen Ausflug an die Bricklive in Basel gewünscht.

So haben wir uns am frühen Morgen mit dem Zug in Richtung Basel aufgemacht.

Nur schon die Reise dahin war für die Kinder ein Erlebnis. Wir fahren nicht so oft mit dem Zug und so haben sie es riesig genossen.

Die Messe schliesslich war der Hammer! Überall gab es Legosteine en mass um die spielfreudigen Kinder und Erwachsenen zu beschäftigen.  Es hatte recht viele Besucher, aber diese verteilten sich auf der grossen Fläche wunderbar, und so waren dem Spielspass fast keine Grenzen gesetzt.

Aber auch zu bestaunen gab es eine Menge. Und so verging die Zeit wie im Fluge. Wir haben fünf Stunden in der Halle verbracht und keine Minute davon war uns langweilig.

Was ich auch sehr toll fand, die Messe ist fast gar nicht kommerziell. Das Spielen und Erleben steht im Vordergrund.

Besuch beim Urgrosi

Endlich haben wir es wieder mal zum Mueti (Urgrosi) ins Pflegeheim geschafft. Wir sind viel zu selten dort. Dabei braucht es so wenig, und sie freut sich immer riesig. Zwar weiß sie oft nicht wer ich bin, sie vergisst immer alles gleich wieder, aber es ist so schön zu sehen wie die Kinder ganz natürlich mit ihrer Demenz umgehen. Mich macht es immer traurig zu sehen, wie alt und hilflos sie geworden ist. Ich möchte nicht so alt werden… ich hoffe wir haben ihr ein wenig den Tag erhellen können und das gute Gefühl bleibt noch ein wenig in ihrem Herzen, denn der Kopf hat uns wohl schon wieder vergessen, als wir zur Türe raus waren.

#besuch #urgrosi #demenz #alter #pflegeheim

Nachts im Verkehrshaus

Der Verein Verkehrshaus feiert sein 75jähriges Jubiläum.Im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten veranstaltet das Verkehrshaus für Mitglieder und Nicht – Mitglieder am 29. April 2017 ab 18 Uhr eine Nacht im Verkehrshaus.

An dieser offiziellen Geburtstagsfeier erwarten die Besucherinnen und Besucher einen Abend voller Überraschungen in stimmungsvoller Umgebung.

Unsere Kinder liessen sich das nicht zweimal sagen und so sind wir am Samstagabend ins Verkehrshaus gefahren.

Es war wirklich ein sehr gelungener Event. Die Tochter fand es megacool, dass sie gratis aufs Trampolin durfte, der Kleintje fand es nur schon sehr cool so spät am Abend noch im Verkehrshaus unterwegs zu sein und dass es überall weniger Menschen hatte und Junior fand die Taschenlampenführung in der Schiffshalle sehr sehr spannend.

Danke vielmal für die Organisation und für Einladung!

Hilfe es schneit

Wir mussten doch wirklich noch einmal die ganze Winterausrüstung hervorkramen. Inklusive Schneeschaufeln und Bob.

Da unser Auto schon mit Sommerreifen ausgestattet ist, waren wir zu unseren diversen Terminen heute zu fuss und mit dem Bus unterwegs, so mussten wir um einiges früher aufstehen heute.

Die Kinder fanden es herrlich, ich weniger, musste ich doch das vermaledeite Riesendreirad für drei in die Ludothek schleppen.

 

Erstkommunion

Ach was war die kleine Madame nervös! Sie konnte die Nacht davor kaum schlafen und war schon am frühen Morgen angezogen und bereit.

Wir konnten sie dann noch zu einem richtigen Frühstück überreden und dann zogen die beiden Freundinnen alleine los. Sie hatten noch einen Fototermin beim Fotografen, den die Kirche organisiert hatte. Um viertel nach Zehn ging dann die Messe los.

Die Jungs durften im Kinderhort spielen, damit sie nicht zwei Stunden in die Kirche mussten.

Es war eine schön gestaltete Messe, die Dorfmusik hat gespielt und die Kinder haben viel zu der Feier beigetragen.

Nach der Kirche haben wir uns dann aber ziemlich hungrig auf den Weg zum Restaurant gemacht. Dort im Garten gab es noch ein paar Fotos mit den Paten, Grosseltern und der Familie bevor wir dann ein sehr feines Essen im Kreise der Familie geniessen durften.

Es war für die Tochter ein sehr schöner Tag, nicht nur wegen den vielen lieben Geschenken, auch sonst hat sie es glaub richtig geniessen können. Danke an alle, dass ihr mit uns gefeiert habt.

Karfreitag – Osternestchen machen

Dieses Jahr waren wir wieder unterwegs um unsere Osternestchen mit Moos und Blumen zu verzieren. Und ich hatte Junior versprochen, dass wir ein Feuer machen werden und Zmittag bräteln. Dazu liess sich unsere Nachbarin auch überreden und so hatte Junior eine Seelenverwandte die mit ihm stundenlang immer wieder das Feuer zum glühen brachte. Jedesmal, wenn ich dachte jetzt ist es dann ausgebrannt, wir können uns auf den Heimweg machen, haben die Beiden neuen Brennstoff zusammengesucht und drauf gelegt.

Die Tochter hatte derweil Unterhaltung vom Nachbarsmädchen und ihrem Freund.

Der Kleintje war nicht fit und eigentlich dachte ich, wir müssen das Nestchenbasteln und Feuer machen verschieben. Aber dank Leiterwagen und Decken und Kissen hat es trotzdem geklappt. Er hat einen sehr, sehr langen Mittagsschlaf an der frischen Luft gehalten. Und es hat ihm glaub gut getan.

Zu den Nestchen haben die Kinder dieses Mal nicht so viel beigetragen, aber mit Hilfe der Nachbarin sind trotzdem drei schöne Nestchen entstanden.

Es war ein sehr kurzweiliger Nachmittag, danke vielmal!