Muttertagsausflug

Ich habe mir dieses jahr auf den Muttertag einen Ausflug an die Bricklive in Basel gewünscht.

So haben wir uns am frühen Morgen mit dem Zug in Richtung Basel aufgemacht.

Nur schon die Reise dahin war für die Kinder ein Erlebnis. Wir fahren nicht so oft mit dem Zug und so haben sie es riesig genossen.

Die Messe schliesslich war der Hammer! Überall gab es Legosteine en mass um die spielfreudigen Kinder und Erwachsenen zu beschäftigen.  Es hatte recht viele Besucher, aber diese verteilten sich auf der grossen Fläche wunderbar, und so waren dem Spielspass fast keine Grenzen gesetzt.

Aber auch zu bestaunen gab es eine Menge. Und so verging die Zeit wie im Fluge. Wir haben fünf Stunden in der Halle verbracht und keine Minute davon war uns langweilig.

Was ich auch sehr toll fand, die Messe ist fast gar nicht kommerziell. Das Spielen und Erleben steht im Vordergrund.

Besuch beim Urgrosi

Endlich haben wir es wieder mal zum Mueti (Urgrosi) ins Pflegeheim geschafft. Wir sind viel zu selten dort. Dabei braucht es so wenig, und sie freut sich immer riesig. Zwar weiß sie oft nicht wer ich bin, sie vergisst immer alles gleich wieder, aber es ist so schön zu sehen wie die Kinder ganz natürlich mit ihrer Demenz umgehen. Mich macht es immer traurig zu sehen, wie alt und hilflos sie geworden ist. Ich möchte nicht so alt werden… ich hoffe wir haben ihr ein wenig den Tag erhellen können und das gute Gefühl bleibt noch ein wenig in ihrem Herzen, denn der Kopf hat uns wohl schon wieder vergessen, als wir zur Türe raus waren.

#besuch #urgrosi #demenz #alter #pflegeheim

Schminken und Co

Die Tochter hat von der Nachbarin eine grosse Schminkausrüstung bekommen. Sie hat nun alles was es braucht um sich zu schminken.

Ich finde es zwar noch etwas früh dafür, aber es lässt sich wohl eh nicht ganz verhindern.

Die Kleintjefreundin kommt nun oft zur Tochter damit sie zusammen die Nägel lackieren oder etwas Farbe ins Gesicht “schmieren”

Auch die anderen Nachbarsmädchen finden es sehr spannend, da mal etwas auszuprobieren. Das Resultat sieht dann jeweils etwas lustig aus und ich hoffe einfach, die Mütter der Mädchen haben Abschminkmaterial zu Hause 🙂

heute haben sich da draussen vor dem Eingang sieben Mädchen und drei Jungs versammelt um sich zu “verschönern”

 

Tagebuch unserer Kinder